Hansa Segel - Verdeckpflege-Hinweis

Fungizide Ausrüstung von Bootsverdeckstoffen

Mikroorganismen wie Schimmelpilze, Bakterien, Blaualgen und Algen, treten insbesondere dann auf, wenn die Faktoren Feuchtigkeit, Verschmutzung und Wärme gleichzeitig über einen längeren Zeitraum gegeben sind.

Textilien können durch sogenannte Mikrozide, sprich Fungizide und Bakterizide, unter bestimmten Voraussetzungen vor dem Befall geschützt werden. Die Tuch-Imprägnierung enthält deshalb entsprechende Mikrozide.
Einzelne Mikrozide wirken nicht breitbandspezifisch gegen alle Mikroorganismen, sondern jedes Mikrozid weist ein typisches Wirkungsspektrum auf, dass heißt es wirkt sehr gut gegen bestimmte Pilze, Bakterien usw.
Seit circa 1988 wurden, insbesondere vor dem Hintergrund des Umweltschutzes, zahlreiche Mikrozide aufgrund ihrer Giftigkeit durch Gesetze und Verordnungen in nahezu allen Ländern Westeuropas verboten und durch andere, weniger umweltbelastende, meist biologisch abbaubare Mikrozide ersetzt. Diese Mikrozide sind ökologisch, toxikologisch und dermatologisch unbedenklich, weisen jedoch andere, im Regelfall begrenztere Wirkungsspektren auf.
Durch die Anwendung dieser umweltfreundlichen Hilfsmittel ist die Pflege der Gewebe von großer Bedeutung:

Salzwasser regelmäßig mit klarem Wasser abspülen
Verschmutzungen in regelmäßigen Abständen entfernen (Reinigen mit einer milden Seifenlösung (Feinwaschmittel, max. 30° C), gut nachspülen, um Seifenreste zu entfernen, eventuelle Nachbehandlung mit Imprägniermittel nur bei trockenem Gewebe.

Falsche Lagerung vermeiden
Nicht im nassen Zustand über einen längeren Zeitraum zusammengerollt liegen lassen.
Lagerung bei Feuchtigkeit und Wärme ohne vorherige Reinigung vermeiden.

Verdecke von unten regelmäßig trocken abbürsten und/oder absaugen
Eventuell noch nicht sichtbare Pilzbildung wird dadurch rechtzeitig beseitigt.

Verdecke von unten regelmäßig mit Desinfektionsmittel
(z.B. Sagrotan®, Impresan® oder Spiritus) abreiben um Pilzbildung zu verhindern.

Unter Bootsverdecken möglichst nicht kochen und grillen
Die Dunstablagerungen bilden einen willkommenen Nährboden für Mikroorganismen.

Ausreichend lüften
Schlechte Belüftung erzeugt ständige Feuchtigkeit. Diese Feuchtigkeit ist einer der Faktoren, die Pilzbildung begünstigen.

Verdecke im Winter trocken lagern (selbst Hallen sind nicht immer trocken).

Auch wenn alle vorgenannten Ratschläge befolgt werden, hundertprozentig sicher vor Befall mit Mikroorganismen ist kein textiles Gewebe.

Außerdem noch folgende Pflegetipps für Ihr Verdeck:
Fensterfolie regelmäßig mit klarem Wasser oder milder Seifenlösung reinigen (kein Fensterklar o.Ä. verwenden). Die Fensterfolie kann mit GFK- oder Autopolituren gepflegt und geschützt werden (Wasser perlt besser ab und die Folie ist gegen UV-Strahlen geschützt).

Befestigungsteile/Reißverschlüsse regelmäßig mit Gleitspray o. Ä. gängig halten.


Searched Keywords

  • seasilk+reinigung
  • swela 37 pflege
  • markilux seasilk reinigen
  • markilux 37 reinigen
  • stamoid verarbeiten giftig
  • bootsverdeck reinigen von pilzbefall

Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Sie möchten mehr wissen, schauen Sie auf unsere Datenschutzseite. Klick.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.